Nur keine Panik…mache!

Montagsdemos, Teuerungen und Lauterbachs Panikattacken

Ich habe keine Angst vor Corona, da kann KL noch so oft mit der Trommel um den Reichstag laufen oder bei Lanz den Rumpelstilz machen! Ich habe auch keine Angst vor der AfD! Deren Rechtsaußen behalte ich sorgsam im Auge – und natürlich der Verfassungsschutz! Wovor dieser uns Bürger allerdings nicht schützen kann und wovor ich derzeit Angst habe, sind Politiker, welche die Zeichen bürgerlichen Unmuts (Demos) falsch deuten und die von ihren veritablen Fehlleistungen abzulenken versuchen, indem sie andere pauschal zu Feinden der Demokratie erklären.

Die größere Gefahr besteht für die Dino-Parteien darin, dass ihre Stammwähler aussterben und neue keine Lust mehr haben, verarscht zu werden. Bürger wählen nicht mehr Hoffnungsträger, sondern diejenigen, von denen sie (mangels Gelegenheit) noch nicht enttäuscht wurden und irgendwann sehen sie (surprise, surprise) bislang »unwählbare« Parteien als das kleinere Übel an. Hatten wir das nicht schon mal?

Warum die Menschen enttäuscht sind? Nun, vielleicht deswegen, weil Politiker sich nicht genieren, in Krisenzeiten ihre üppigen Bezüge zu erhöhen. Weil sie sich weigern, ihre satten Pfründe aufzugeben und den Bundestag endlich auf sein normales Maß zu schrumpfen. Oder weil sie Auswüchse der »sozialen Marktwirtschaft« nicht nur zulassen, sondern diese erst ermöglichen: der Strompreis wird künstlich in die Höhe getrieben, weil er an den derzeit explodierenden (welch treffendes Bild) Gaspreis gekoppelt ist! Dabei war der Beitrag von Erdgas zur Stromerzeugung im ersten Quartal 2022 mit gerade mal 10,3 % (s. Grafik) äußerst gering.

Natürlich langen die Stromerzeuger jetzt trotzdem ungeniert zu und sahnen mal so richtig ab. RWE hat seinen Gewinn vor Steuern im ersten Halbjahr 2022 von 1,5 auf 2,6 Milliarden gesteigert. Ein unbedeutendes »Krisenplus« von lächerlichen 73 %  – auf Kosten der Verbraucher. Dies zum Thema »Inflation«. Nicht nur bei dieser Bürger-Abzocke schauen SPD, Grüne und FDP hilflos zu: »Äh, wir dachten eigentlich, dass die Industrie solidarischer wäre!« – Ne, is‘ klar, die Selbstbeschränkung der Wirtschaft hat ja schon immer bestens funktioniert, siehe Tankrabatt oder Automobilindustrie. Genauso gut könnte man einen Dreijährigen mit einer offenen Tüte Gummibärchen alleine lassen.

Stichwort Automobilhersteller – die haben zuletzt Umsatzrekorde vermeldet. Meine Frage: kriegen wir die Subventions-Milliarden jetzt eigentlich wieder zurück oder waren das Spenden des deutschen Volkes an die notleidende Industrie? Nur mal so, leise gedacht und laut geschrieben …

Gasanteil Strom: 10,3 %

Quelle Grafik: smard.de (Bundesnetzagentur)