Sport und Politik: Wimbledon

Wimbledon schließt Sportler aus. Solche aus Russland und Belarus. Unabhängig davon, wie sie zu Putin und seinen Angriffskriegen stehen – right or wrong, your country! Die Ungnade der falschen Geburt. Helmut Kohl sprach einst von der Gnade der späten Geburt und meinte damit die glückhafte, weil zufällige „Unschuld“ derjenigen, die in der Nazi-Zeit zum „Mitmachen“ zu jung waren.

   Apropos Mitmachen – werden jetzt auch die anderen Wimbledon-Teilnehmer zu ihrer Haltung befragt? Zum Ukraine-Krieg oder zu anderen „Sonderaktionen“ auf dieser Welt? Zu Verletzungen des Menschen- und Völkerrechts, zu allen anderen schlimmen Ungerechtigkeiten auf der Welt? Eine Gesinnungsprüfung aller Teilnehmenden zu diesen Fragen! Gleiches Recht für alle! Fiat iustitia et pereat mundus – es werde Recht und ginge dabei die Welt zugrunde! Wir merken schon, das führt irgendwann ins Uferlose.

   Klar ist, wer Putins Aggressionen das Wort redet, unterstützt das Morden in der Ukraine und anderen Regionen der Welt. Was also tun mit Schwarz- und Weißrussen, den Deutschen, Europäern mit der falschen Denke? Ich weiß es nicht. Letztlich zählt das Individuum, nicht die Sippe. Wir leben in Kategorien. In solchen, in die wir gezwängt werden und in solche, die wir freiwillig suchen. Wir sind BFC-er, VfL-er, Pfullinger, Schwaben, Baden-Württemberger, Deutsche, Europäer. Irgendwann setzt sich der Gedanke durch, dass wir Menschen sind. Alle. Letzten Endes.

GEA 22.04.2022

 

Gleiches Recht?